LLOYD Shoes

Intra­lo­gis­tik auf Inno­va­ti­ons­kurs

mehr erfahrenFrage stellen

Die Liebe zum Detail, das kon­stante Stre­ben nach Wei­ter­ent­wick­lung und die Umset­zung neu­es­ter Inno­va­tio­nen im Ein­zel­han­del posi­tio­nie­ren das Tra­di­ti­ons­un­ter­neh­men LLOYD als Vor­rei­ter bei der Iden­ti­fi­zie­rung und Erfül­lung von aktu­el­len Kun­den­wün­schen.

Profil

Maga­zino ent­wi­ckelt und baut wahr­neh­mungs­ge­steu­erte, mobile Robo­ter. Als das größte Advan­ced Robo­tics-Team in Europa revo­lu­tio­nie­ren wir gemein­sam mit unse­ren Kun­den die Welt der Intra­lo­gis­tik.

State-of-the-Art in der Intra­lo­gis­tik

Die LLOYD Shoes GmbH steht seit 1888 für höchste Qua­li­tät bei der Schuh­pro­duk­tion. Von H. F. Meyer in Bre­men gegrün­det, expan­diert LLOYD welt­weit, ist inzwi­schen durch die LLOYD Con­cept Stores inter­na­tio­nal eta­bliert und damit in ver­schie­de­nen Regio­nen per­sön­lich für Kun­den ansprech­bar. LLOYD ver­treibt seine Pro­dukte, wel­che welt­weit in mehr als 56 Län­dern erhält­lich sind, der­zeit an etwa 3.350 Ver­kaufs­punk­ten. Die LLOYD Shoes GmbH beschäf­tigte im Jahr 2018 durch­schnitt­lich 1.792 Mit­ar­bei­ter, davon allein 715 in Deutsch­land.

Im Dezem­ber 2019 wur­den die ers­ten bei­den mobi­len Kom­mis­sio­nier-Robo­ter von Maga­zino nach Sulin­gen gelie­fert, der Zen­trale von LLOYD. Von hier aus wird auch der kom­plette Ver­sand für die welt­weit 28 Con­cept Stores sowie für den Online­han­del von LLOYD abge­wi­ckelt. In den Fach­bo­den­an­la­gen lagern die Robo­ter vom Typ TORU auf einer Flä­che von rund 700 Qua­drat­me­tern Schuhe auto­nom ein und aus. TORU kann par­al­lel zum Men­schen arbei­ten und somit vor allem bei Bestell­spit­zen und in Rand­zei­ten tat­kräf­tig unter­stüt­zen. Laser­scan­ner und zahl­rei­che Sen­so­ren an den Robo­tern stel­len sicher, dass das gemein­same Arbei­ten auch im sel­ben Reg­al­gang für Mensch und Maschine sicher ist.

»Wir sind überzeugt, dass die Magazino-Roboter eine wichtige Komponente für eine flexible, skalierbare Automatisierung unserer Versandprozesse darstellen und uns helfen, den Wachstum im E Commerce abzubilden und vor allem unsere Mitarbeiter zu unterstützen.«
Stephan Wiegmann - verantwortlicher Projektleiter bei LLOYD

Die jewei­li­gen Arbeits­auf­träge bekom­men die mobi­len Robo­ter auto­ma­tisch via WLAN-Anbin­dung vom Flot­ten­ma­nage­ment von Maga­zino – die­ses ist über eine Stan­dard­schnitt­stelle mit dem loka­len Lager­ver­wal­tungs­sys­tem von Lloyd ver­bun­den. Über die Clou­dan­bin­dung tau­schen die intel­li­gen­ten Robo­ter zudem per­ma­nent ihre Erfah­run­gen aus – durch diese Lern­pro­zesse wer­den sie auch in unbe­kann­ten oder kniff­li­gen Situa­tio­nen immer robus­ter.

Im Pro­zess der Ein­la­ge­rung erfolgt die Über­nahme der ein­zu­la­gern­den Arti­kel durch TORU aus einem Fach­bo­den­re­gal. Im Pro­zess der Aus­la­ge­rung wer­den die kom­mis­sio­nier­ten Schuh­kar­tons sowohl in Git­ter­wä­gen, wel­che an den Enden der Regal­rei­hen posi­tio­niert sind, als auch in Regale neben den Pack­sta­tio­nen über­ge­ben.

Eine Beson­der­heit des Pro­jek­tes war der Aus­bruch der Corona-Pan­de­mie im Früh­jahr 2020, wel­che die Inte­gra­tion der Robo­ter in den lau­fen­den Betrieb für meh­rere Monate unter­brach. Umso grö­ßer war der Erfolg, als im August 2020 die Inte­gra­tion der Robo­ter, trotz zahl­rei­cher Ein­schrän­kun­gen durch die Pan­de­mie, in Rekord­ge­schwin­dig­keit abge­schlos­sen wer­den konnte und alle Abnah­me­kri­te­rien erreicht wur­den. Der Betrieb der Robo­ter wurde voll­stän­dig an LLOYD über­ge­ben – seit­dem arbei­ten die Robo­ter täg­lich auto­nom und wer­den in sel­te­nen Aus­nah­me­fäl­len via Remote-Sup­port aus Mün­chen oder, wenn ein phy­si­sches Ein­grei­fen not­wen­dig ist, von einem geschul­ten Mit­ar­bei­ter von Lloyd unter­stützt.

Mit dem Ein­satz der intel­li­gen­ten Robo­ter gehört LLOYD zu den inno­va­ti­ven Vor­rei­tern in der Bran­che. Denn das anhal­tende Wachs­tum im Online­han­del und immer klei­nere Los­grö­ßen, auch im sta­tio­nä­ren Han­del, erfor­dern Auto­ma­ti­sie­rungs­lö­sun­gen, die fle­xi­bel ange­passt und bei Bedarf ska­liert wer­den kön­nen. Zusätz­li­che TORU Robo­ter kön­nen in weni­gen Stun­den in eine bestehende Flotte inte­griert wer­den.

Robo­ter im Ein­satz

https://www.magazino.eu/wp-content/uploads/2018/10/mag_toru_front_2400x782_02.jpg

TORU

Auto­no­mer Pick-Robo­ter
für Schuh­kar­tons

Pick-by-Robot BUTTON