SOTO

Ein mobi­ler Robo­ter, der die indus­tri­elle Pro­duk­tion befeu­ert: SOTO über­nimmt das intel­li­gente Line-Fee­ding, zum Bei­spiel im Auto­mo­bil­bau.

Mehr erfahrenTechnik

Will­kom­men in der Fabrik 4.0: Der Sup­ply Chain-Robo­ter SOTO bringt Mate­ria­lien an die Mon­ta­ge­li­nie, just-in-time und kom­plett auto­nom.

Vorteile

Öko­no­misch

SOTO hilft die Bestände nied­rig zu hal­ten und lie­fert Nach­schub genau dann, wenn er gebraucht wird. Dabei arbei­tet er bis zu 18 h pro Tag – für Pro­zesse, die nicht nur effizi­en­ter son­dern auch deut­lich güns­ti­ger sind.

Weg­wei­send

Der intel­li­gente Robo­ter SOTO inte­griert sich ideal in die Fabrik 4.0. Er lässt sich fle­xi­bel kon­fi­gu­rie­ren, ent­las­tet die Mit­ar­bei­ter und arbei­tet sicher und effi­zi­ent par­al­lel zu Maschi­nen, Fahr­zeu­gen und Men­schen – für eine opti­male Pro­duk­ti­ons­pla­nung.

Intel­li­gent

Die Pro­duk­ti­ons­lo­gis­tik wird smart: Durch Sen­so­ren, 3D-Kame­ras und das intel­li­gente Betriebs­sys­tem ACROS kann SOTO seine Umwelt wahr­neh­men, selb­stän­dig auf Ände­run­gen reagie­ren und sogar aus Erfah­run­gen dazu­ler­nen.

Fähigkeiten

Der auto­nome Sup­ply Chain-Robo­ter SOTO ist ideal für Indus­trie- und Pro­duk­ti­ons­ab­läufe. Dank sei­ner Intel­li­genz kann er fle­xi­bel auf einen sich ver­än­dern­den Bedarf reagie­ren, Kommis­sionier­wagen oder Rou­ten­züge kom­plett erset­zen oder sinn­voll mit ihnen inter­agie­ren. Einer zuneh­men­den Pro­dukt­viel­falt begeg­net er mit einem cle­ve­ren Greif­sys­tem, das unter­schied­li­che Klein­la­dungs­trä­ger in ver­schie­de­nen Posi­tio­nen und Höhen han­deln kann. Das sind seine wich­tigs­ten tech­no­lo­gi­schen Fea­tures auf einen Blick:

Wahrnehmung durch 2D- und 3D-Kameras

SOTO nutzt zwei 3D-Kameras zur Lokalisierung und Identifikation der Kleinladungsträger. Seine 3D-Kameras lokalisieren das Objekt, während die 2D-Kamera Barcodes scannt und den richtigen Kleinladungsträger identifiziert.

https://www.magazino.eu/wp-content/uploads/2018/10/mag_soto_greifen_02.jpg
https://www.magazino.eu/wp-content/uploads/2018/10/mag_soto_objektgewicht_01.jpg

KLT bis zu 15 kg

SOTO kann klassische Kleinladungsträger mit einem Gewicht von bis zu 15 kg und einer maximalen Größe von 600 x 400 x 400 mm (L x B x H) greifen. Dabei kann er die einzelnen Transportkisten von ebenen Flächen oder der Fördertechnik ziehen sowie aus komplexeren Positionen wie z.B. Durchlaufregalen.

Hohe Transportkapazität

SOTO kann – abhängig von der Größe – bis zu 18 KLT-Behälter in seinem Rucksackregal zwischenlagern. Dabei transportiert er Lasten mit einem Gesamtgewicht von bis zu 150 kg.

https://www.magazino.eu/wp-content/uploads/2018/10/mag_soto_kapazitaet_02.jpg
https://www.magazino.eu/wp-content/uploads/2018/10/mag_soto_aktionsbereich_01.jpg

Aktionsbereich von 5 cm bis 250 cm

Mit seinem teleskopierbaren Greifer kann SOTO sowohl Voll- als auch Leergutschächte bis zu einer Höhe von 250 cm bedienen. Damit übertrifft er sogar den Aktionsbereich seiner menschlichen Kollegen.

Sichere Navigation

Zertifizierte Laserscanner an Front und Heck ermöglichen SOTO eine freie Navigation mit bis zu 1,5 m/s. Sie garantieren dabei auch den sicheren Betrieb parallel zu Menschen und Fahrzeugen. Je nachdem wie nah ein Hindernis kommt, reduziert SOTO seine Geschwindigkeit bis zum Stopp oder sucht eine alternative Route.

https://www.magazino.eu/wp-content/uploads/2018/10/mag_soto_navigation_01.jpg

Transfersysteme

Durchlaufregal

Durchlaufregal

SOTO sor­tiert KLT von der einen Seite in die Durch­lauf­re­gale, der Mensch ent­nimmt sie von der ande­ren Seite.

Förderband

Förderband

Die KLT wer­den an einem Über­ga­be­bahn­hof von dem Robo­ter auf­ge­nom­men oder abge­ge­ben.

Routenzug

Routenzug

SOTO bestückt den ste­hen­den Rou­ten­zug mit KLT oder ent­nimmt diese für das stück­ge­naue Ein­la­gern.

Fachbodenregal

Fachbodenregal

SOTO sor­tiert Klein­la­dungs­trä­ger (KLT) in die Fach­bö­den ein und aus, von wo der Mensch über­neh­men kann.