?
Hi!

Robo­ter­spe­zia­list Maga­zino sam­melt 21 Mil­lio­nen Euro ein

Junghein­rich AG und die Euro­päi­sche Inves­ti­ti­ons­bank betei­li­gen sich an Maga­zino

Pressemitteilungen

24. September 2020

Share

Mün­chen, 24. Sep­tem­ber 2020 – Das Robo­tik-Unter­neh­men Maga­zino hat eine Series B Finan­zie­rungs­runde in Höhe von 21 Mil­lio­nen Euro abge­schlos­sen. Die Junghein­rich AG und die Euro­päi­sche Inves­ti­ti­ons­bank (EIB) füh­ren die Runde an, die bestehen­den Inves­to­ren betei­lig­ten sich eben­falls. Das ein­ge­sam­melte Kapi­tal dient dem Aus­bau der inter­na­tio­na­len Ver­triebs­ak­ti­vi­tä­ten und vor allem dem Aus­bau des Soft­ware­stacks “ACROS​.AI” – einer von Maga­zino ent­wi­ckel­ten Soft­ware­platt­form für intel­li­gente Robo­ter, wel­che auch auf Hard­ware von Dritt­an­bie­tern zum Ein­satz kommt.

Zusätz­lich ver­ein­ba­ren Junghein­rich und Maga­zino eine breite stra­te­gi­sche Part­ner­schaft. Damit bün­deln Junghein­rich als füh­ren­der Lösungs­an­bie­ter für die Intra­lo­gis­tik und Maga­zino als Vor­rei­ter bei Robo­ter­soft­ware künf­tig ihre Kom­pe­ten­zen im Bereich mobi­ler Auto­ma­tion.

Maga­zino ist ein hoch­in­no­va­ti­ves jun­ges Unter­neh­men, das eine her­aus­ra­gende Kom­pe­tenz im Bereich Navi­ga­ti­ons- und Steue­rungs­soft­ware für mobile Auto­ma­tion hat. Die Betei­li­gung folgt unse­rer Stra­te­gie im Bereich der Auto­ma­ti­sie­rung und wird einen wesent­li­chen Bei­trag zum beschleu­nig­ten Aus­bau unse­res Geschäf­tes mit auto­ma­ti­sier­ten Fahr­zeu­gen leis­ten“, sagt Dr. Lars Brzo­ska, Vor­stands­vor­sit­zen­der der Junghein­rich AG.

Auto­ma­ti­sie­rung gilt als einer der größ­ten Wachs­tums­trei­ber der Intra­lo­gis­tik­bran­che. Getrie­ben wird die­ser Trend vom anhal­tend star­ken Wachs­tum im Online-Han­del und dem welt­wei­ten Man­gel an Logis­tik­fach­kräf­ten, ins­be­son­dere Stap­ler­fah­rern.

Die Betei­li­gung von Junghein­rich an Maga­zino beweist die große Markt­nach­frage nach unse­rer Robo­tik-Soft­ware ACROS​.AI und unse­ren Robo­tern. Damit wird Maga­zino zukünf­tig eine zen­trale Rolle als Soft­ware-Player auf dem stark wach­sen­den Markt der mobi­len Robo­tik ein­neh­men“, sagt Fre­de­rik Brant­ner, CEO und Co-Foun­der von Maga­zino.

Zusätz­lich zu den Inves­ti­tio­nen der Bestands­ge­sell­schaf­ter sowie der Junghein­rich AG, gewährt die Euro­päi­sche Inves­ti­ti­ons­bank (EIB) der Maga­zino GmbH eine Finan­zie­rung von bis zu 12 Mil­lio­nen Euro. Das Dar­le­hen der EU-Bank ist durch eine Garan­tie des Euro­päi­schen Fonds für stra­te­gi­sche Inves­ti­tio­nen (EFSI) abge­si­chert. Der EFSI ist das Herz­stück des Inves­ti­ti­ons­plans für Europa, in des­sen Rah­men die EIB und die Euro­päi­sche Kom­mis­sion als stra­te­gi­sche Part­ner zusam­men­ar­bei­ten, um pri­va­tes Kapi­tal in Pro­jekte zu len­ken, die Nach­hal­tig­keit und Wett­be­werbs­fä­hig­keit der euro­päi­schen Wirt­schaft stär­ken. Bei vie­len die­ser Finan­zie­run­gen hat die EIB-Betei­li­gung einen wich­ti­gen signal­ge­ben­den Effekt an pri­vate Inves­to­ren, deren Risiko durch die umfas­sende Ana­lyse und den Ein­satz der EU-Bank oft deut­lich ver­rin­gert wird.

Unser Dar­le­hen unter­stützt ein jun­ges mit­tel­stän­di­sches Unter­neh­men, das mit sei­ner Aus­rich­tung auf künst­li­che Intel­li­genz und Auto­ma­ti­sie­rung für die EU von beson­de­rem stra­te­gi­schem Wert ist“, sagte Ambroise Fayolle, EIB-Vize­prä­si­dent mit Ver­ant­wor­tung für das Geschäft in Deutsch­land. „Diese Sek­to­ren sind in hohem Maße wis­sens­ba­siert und ent­schei­dend für die künf­tige Inno­va­ti­ons­fä­hig­keit der euro­päi­schen Indus­trie. Sie sind es, die unsere Wirt­schaft weni­ger anfäl­lig für Kri­sen machen. Ich freue mich ganz beson­ders, dass wir in einem solch her­aus­for­dern­den Jahr ein Pro­jekt för­dern, das der Firma selbst zugu­te­kommt, aber auch neue Ent­wick­lun­gen bei ihren Kun­den und Part­nern ansto­ßen kann.“


Über die Junghein­rich AG

Junghein­rich, gegrün­det im Jahr 1953, zählt zu den welt­weit füh­ren­den Lösungs­an­bie­tern für die Intra­lo­gis­tik. Mit einem umfas­sen­den Port­fo­lio an Flur­för­d­er­zeu­gen, Auto­ma­tik­sys­te­men und Dienst­leis­tun­gen bie­tet Junghein­rich sei­nen Kun­den pass­ge­naue Lösun­gen für die Her­aus­for­de­run­gen der Indus­trie 4.0. Der Kon­zern mit Stamm­sitz in Ham­burg ist welt­weit in 40 Län­dern mit eige­nen Direkt­ver­triebs­ge­sell­schaf­ten und in rund 80 wei­te­ren Län­dern durch Part­ner­un­ter­neh­men ver­tre­ten. Junghein­rich beschäf­tigt welt­weit 18.000 Mit­ar­bei­ter und erzielte 2019 einen Kon­zern­um­satz von 4,07 Mrd. €. Die Junghein­rich-Aktie ist im SDAX notiert.

Pres­se­kon­takt Junghein­rich: Bene­dikt Nufer, benedikt.nufer@jungheinrich.de, +49 40 6948 3489

 

Über die Euro­päi­sche Invest­ment­bank

Die Euro­päi­sche Inves­ti­ti­ons­bank (EIB) ist die Insti­tu­tion der Euro­päi­schen Union für lang­fris­tige Finan­zie­run­gen im Besitz ihrer Mit­glied­staa­ten. Sie stellt lang­fris­tige Finan­zie­run­gen für solide Inves­ti­tio­nen zur Ver­fü­gung, um zur Errei­chung der poli­ti­schen Ziele der EU bei­zu­tra­gen.

Pres­se­kon­takt EIB: Anto­nie Ker­wien, a.kerwien@eib.org, +352437982175

  

Über die Inves­ti­ti­ons­of­fen­sive für Europa

Die Inves­ti­ti­ons­of­fen­sive für Europa nutzt neue und vor­han­dene Finan­zie­rungs­mit­tel intel­li­gen­ter, um EU-Prio­ri­tä­ten zu unter­stüt­zen. Sie ist eine der wich­tigs­ten Maß­nah­men für mehr Wachs­tum und Beschäf­ti­gung in Europa. Die EIB-Gruppe (EIB und EIF) spielt hier­bei eine zen­trale Rolle. Dank Garan­tien aus dem Euro­päi­schen Fonds für stra­te­gi­sche Inves­ti­tio­nen (EFSI) ist sie in der Lage, einen grö­ße­ren Teil des Pro­jekt­ri­si­kos zu über­neh­men. Das erleich­tert es pri­va­ten Geld­ge­bern, sich eben­falls an den Pro­jek­ten zu betei­li­gen. Ziel der EIB-Gruppe war es, bis Ende 2020 zusätz­li­che Inves­ti­tio­nen von 500 Mil­li­ar­den Euro anzu­sto­ßen. Die­ses Ziel hat sie bereits im Juli über­trof­fen. Die im Rah­men des EFSI bis­her geneh­mig­ten Pro­jekte und Ver­ein­ba­run­gen wer­den vor­aus­sicht­lich Inves­ti­tio­nen von rund 535 Mil­li­ar­den Euro mobi­li­sie­ren und rund 1,4 Mil­lio­nen klei­nen und mit­tel­stän­di­schen Unter­neh­men in der gesam­ten Euro­päi­schen Union zugu­te­kom­men.

 

Über Magazino  

Die Maga­zino GmbH ent­wi­ckelt und baut intel­li­gente, mobile Robo­ter, die ihre Umge­bung wahr­neh­men und selbst Ent­schei­dun­gen tref­fen. Die auto­no­men Robo­ter arbei­ten par­al­lel zum Men­schen und machen Pro­zesse in den Berei­chen E‑Commerce‑, Fashion- und Pro­duk­ti­ons­lo­gis­tik fle­xi­bler und effi­zi­en­ter. Mit über 110 Mit­ar­bei­tern am Stand­ort Mün­chen stellt Maga­zino das größte Advan­ced Robo­tics-Team in Europa. Zu den bis­he­ri­gen Inves­to­ren von Maga­zino gehö­ren die Kör­ber AG, Zalando und Fiege Logis­tik. 

PDF | Word | Bil­der – Pres­se­kit her­un­ter­la­den (8MB)

Download