?
Hi!

LLOYD Shoes setzt auf K.I. und Robo­ter im Schuh­la­ger

Auto­nome Kom­mis­sio­nie­rung von online bestell­ten Schu­hen

Pressemitteilungen

11. Dezember 2019

Share

Mün­chen, 11. Dezem­ber 2019 – Das junge Robo­tik-Unter­neh­men Maga­zino konnte den Schuh­her­stel­ler und Retailer LLOYD Shoes GmbH als Kunde gewin­nen. Ab Dezem­ber 2019 wer­den die ers­ten mobi­len Kom­mis­sio­nier-Robo­ter von Maga­zino im Ver­sand­la­ger von LLOYD zum Ein­satz kom­men. Am Haupt­stand­ort Sulin­gen unter­stüt­zen die Robo­ter vom Typ TORU dann die Mit­ar­bei­ter beim Ein- und Aus­la­gern von online bestell­ten Schu­hen in Fach­bo­den­an­la­gen.

Mit dem Ein­satz der intel­li­gen­ten Robo­ter gehört LLOYD zu den inno­va­ti­ven Vor­rei­tern in der Bran­che. Denn das anhal­tende Wachs­tum im Online­han­del und immer klei­nere Los­grö­ßen erfor­dern Auto­ma­ti­sie­rungs­lö­sun­gen, die fle­xi­bel ange­passt und bei Bedarf ska­liert wer­den kön­nen. Zusätz­li­che TORU Robo­ter kön­nen in weni­ger als einem hal­ben Tag in eine bestehende Flotte inte­griert wer­den.

Ste­phan Wieg­mann, ver­ant­wort­li­cher Pro­jekt­lei­ter bei LLOYD sagt: “Wir sind über­zeugt, dass die Maga­zino-Robo­ter eine wich­tige Kom­po­nente für eine fle­xi­ble, ska­lier­bare Auto­ma­ti­sie­rung unse­rer Ver­sand­pro­zesse dar­stel­len und uns hel­fen, den Wachs­tum im E‑Commerce abzu­bil­den und vor allem unsere Mit­ar­bei­ter zu unter­stüt­zen.”

Zu den zen­tra­len Vor­tei­len von TORU zählt aber die Fähig­keit, sich ohne Umbau­ar­bei­ten in die bestehende Lager­um­ge­bung in Sulin­gen zu inte­grie­ren und die mensch­li­chen Kol­le­gen bei ihren Tätig­kei­ten zu unter­stüt­zen. So kann TORU die Mit­ar­bei­ter bei nicht ergo­no­mi­schen Arbei­ten ent­las­ten, etwa beim Kom­mis­sio­nie­ren vom unters­ten bzw. obers­ten Regal­fach oder bei beson­ders lan­gen Lauf­stre­cken im Lager. Denn dank zahl­rei­cher Sen­so­ren kann der Robo­ter TORU seine Umwelt wahr­neh­men, Men­schen oder Hin­der­nisse im Weg erken­nen und damit auf sichere Art und Weise par­al­lel mit dem Men­schen im sel­ben Arbeits­be­reich kom­mis­sio­nie­ren. Mit bis zu 18 Stun­den Betriebs­zeit kann TORU zudem auch nachts oder außer­halb der Kern­ar­beits­zei­ten arbei­ten.
Nach der Aus­lie­fe­rung Anfang Dezem­ber 2019 ler­nen die ers­ten zwei Robo­ter nun ihre neue Arbeits­um­ge­bung ken­nen und durch­lau­fen einige Tests, bevor sie dann in den lau­fen­den Betrieb ein­ge­bun­den wer­den. Über eine Anbin­dung an die Cloud und der Ein­satz von Künst­li­cher Intel­li­genz (K.I.) kann TORU kon­stant von sei­nen eige­nen Erfah­run­gen bei der täg­li­chen Arbeit ler­nen und diese Erkennt­nisse mit sei­nen Robo­ter-Kol­le­gen tei­len. Dadurch wer­den die Robo­ter kon­stant schnel­ler und in unbe­kann­ten Situa­tio­nen deut­lich robus­ter.

Die Robo­ter des Typen TORU sind bereits bei meh­re­ren Kun­den in Deutsch­land und Europa im Ein­satz. Zu den Anwen­dern zäh­len unter ande­rem der Logis­tik­dienst­leis­ter FIEGE Logis­tik und die Online­platt­form Zalando. Beide haben kürz­lich ihre Robo­ter-Flotte deut­lich ver­grö­ßert. Im Gegen­satz zu vie­len ande­ren Robo­tik-Lösun­gen im Markt kann TORU ein­zelne Arti­kel nicht nur picken oder im Lager von A nach B trans­por­tie­ren, son­dern beide Pro­zess­schritte abde­cken. Außer­dem kann TORU nicht nur ganze Ladungs­trä­ger, son­dern auch indi­vi­du­elle Objekte, wie z.B. einen ein­zel­nen Schuh­kar­ton, im Regal iden­ti­fi­zie­ren und grei­fen.

Das Pro­jekt­team von LLOYD (Pro­jekt­lei­ter Ste­phan Wieg­mann, Mitte), die TORU Robo­ter sowie Inge­nieure von Maga­zino für die Inbe­trieb­nahme.

Pressemitteilungen

Share

Über LLOYD Shoes:
Die LLOYD Shoes GmbH steht seit 1888 für höchste Qua­li­tät bei der Schuh­pro­duk­tion. Die Liebe zum Detail, das kon­stante Stre­ben nach Wei­ter­ent­wick­lung und die Umset­zung neu­es­ter Inno­va­tio­nen im Ein­zel­han­del posi­tio­nie­ren das Tra­di­ti­ons­un­ter­neh­men LLOYD als Vor­rei­ter bei der Iden­ti­fi­zie­rung und Erfül­lung von aktu­el­len Kun­den­wün­schen. Von H. F. Meyer in Bre­men gegrün­det, expan­diert LLOYD welt­weit, ist inzwi­schen durch die LLOYD Con­cept Stores inter­na­tio­nal eta­bliert und damit in ver­schie­de­nen Regio­nen per­sön­lich für Kun­den ansprech­bar. LLOYD ver­treibt seine Pro­dukte, wel­che welt­weit in mehr als 56 Län­dern erhält­lich sind, der­zeit an etwa 3.350 Ver­kaufs­punk­ten.
Pas­send zu den Damen- und Her­ren­kol­lek­tio­nen erstreckt sich das Pro­dukt­port­fo­lio von hoch­wer­ti­gen Leder­wa­ren wie Jacken, Taschen oder Gür­teln bis hin zu vie­len wei­te­ren Acces­soires.
Die LLOYD Shoes GmbH beschäf­tigte im Jahr 2018 durch­schnitt­lich 1.792 Mit­ar­bei­ter, davon allein 715 in Deutsch­land. Im Geschäfts­jahr 2018 ver­buchte das Unter­neh­men einen kon­so­li­dier­ten Umsatz von rund 130 Mio. Euro.

Profil

Die Maga­zino GmbH ent­wi­ckelt und baut intel­li­gente, mobile Robo­ter, die ihre Umge­bung wahr­neh­men und selbst Ent­schei­dun­gen tref­fen. Die auto­no­men Robo­ter arbei­ten par­al­lel zum Men­schen und machen Pro­zesse in den Berei­chen E‑Commerce‑, Fashion- und Pro­duk­ti­ons­lo­gis­tik fle­xi­bler und effi­zi­en­ter. Mit über 100 Mit­ar­bei­tern am Stand­ort Mün­chen stellt Maga­zino das größte Advan­ced Robo­tics-Team in Europa. Zu den Inves­to­ren von Maga­zino gehö­ren die Kör­ber AG, Zalando und Fiege Logis­tik.

Word | PDF | Bil­der (2,3MB)

Pressekit