Münch­ner Star­tups ver­an­stal­ten Smart Fac­tory Lab

Pressemitteilungen

27. September 2018

Share

In Mün­chen bauen Star­tups die Fabrik der Zukunft.

 

Indus­trie 4.0 gemein­sam gestal­ten – Das ist das Ziel des Smart Fac­tory Labs, das erst­mals am 7. Sep­tem­ber 2018 in Mün­chen statt­fin­det. Die Ver­an­stal­tung ist gefüllt mit Key­notes und Dis­kus­sio­nen rund um die ver­netzte Fabrik der Zukunft. Über 200 Nam­hafte Top-Mana­ger der Logis­tik- und Pro­duk­ti­ons­bran­che den­ken gemein­sam mit Maga­zino und wei­te­ren Star­tups neue Ansätze für die Fabrik von mor­gen.

Wir glau­ben, dass der Mensch wei­ter­hin fes­ter Bestand­teil der Indus­trie blei­ben wird. All­ge­meine Zukunfts­vi­sio­nen rei­chen aber nicht aus. Wir brau­chen Kon­zepte, die wir jetzt umset­zen kön­nen“, sagt Tho­mas Kirch­ner, Grün­der und CEO von Pro­Glove. Des­halb ste­hen beim ers­ten Smart Fac­tory Lab nicht theo­re­ti­sche Über­le­gun­gen im Vor­der­grund, son­dern das Anwen­den und das Pro­to­ty­pi­sie­ren von Ideen: In einem erst­mals in die­ser Form statt­fin­den­den Mas­sen­pro­to­ty­p­ing wer­den zukunfts­wei­sende Kon­zepte greif­bar gemacht. „Beim Smart Fac­tory Lab bauen Star­tups und Unter­neh­men mit­ein­an­der an der Zukunft der Indus­trie 4.0, denn wenn jemand die Smart Fac­tory rea­li­siert, dann wir Star­tups hier in Mün­chen.“

Chris­tin Eisen­schmid, Gene­ral Mana­ge­rin von Intel Deutsch­land eröff­net das Smart Fac­tory Lab. In der zwei­ten Key­note beschreibt Dr. Harald Kolbe , Head of Digi­tal Inno­va­tion von Luft­hansa Tech­nik Logis­tik Ser­vices (LTLS) den Ein­satz smar­ter Weara­bles im Digi­tal Wareh­ouse der LTLS. Hend­ric Fiege, Direc­tor New Ven­tures, und Andreas Pott, Direc­tor Cor­po­rate Deve­lop­ment (bei­des Fiege) zei­gen kon­krete Anwen­dun­gen aus dem Bereich Smart Logistics auf bevor Dr. Michael Korte Technologieentwicklung/Digitale Pro­duk­tion (Audi AG), aktu­elle Ent­wick­lun­gen der Audi-Pro­duk­tion vor dem Hin­ter­grund der digi­ta­len Fabrik prä­sen­tiert.

Eben­falls spre­chen die Startup-Grün­der von Celo­nis, Nav­Vis, Blik, Kin­exon und Maga­zino , über die ver­schie­de­nen Ansätze zukunfts­ori­en­tier­ter Lösun­gen im Bereich der Logis­tik und Pro­duk­tion. „Wir freuen uns sehr Teil des Smart Fac­tory Labs zu sein“, sagt Fre­de­rik Brant­ner, CEO von Maga­zino. „So unter­schied­lich unsere Lösungs­an­sätze für die Zukunft der Indus­trie auch sind, haben wir im Kern eine ähn­li­che Vision der Smart Fac­tory. Es ist schön, dass wir Star­tups hier in Mün­chen uns gegen­sei­tig unter­stüt­zen und gemein­sam Ideen für die Indus­trie 4.0 vor­an­trei­ben.“

Abschlie­ßend berich­tet Peter Schwar­zen­bauer, Mit­glied des Vor­stands der BMW AG , MINI, Rolls-Royce, BMW Motor­rad, Kun­den­er­leb­nis und Digi­tal Busi­ness Inno­va­tion BMW Group über die Bedeu­tung einer erfolg­rei­chen Zusam­men­ar­beit von Star­tups und Unter­neh­men. „Unser Inno­va­ti­ons­spek­trum reicht heute weit über die klas­si­sche auto­mo­bile Wert­schöp­fungs­kette hin­aus. Wir arbei­ten bereits sehr erfolg­reich mit inno­va­ti­ven und krea­ti­ven Star­tups, wie Pro­Glove zusam­men. So hat die Work­around GmbH ihr intel­li­gen­tes Weara­ble in unse­rem Din­gol­fin­ger Werk wei­ter­ent­wi­ckelt und gemein­sam mit uns für die indus­tri­elle Anwen­dung opti­miert. Also eine echte Win-Win Situa­tion. Das Smart Fac­tory Lab setzt genau auf die­sen ide­en­ge­trie­be­nen Aus­tausch, um neue Kon­zepte für die Fabrik von mor­gen zu ent­wi­ckeln.“

Profil

Maga­zino ent­wi­ckelt und baut wahr­neh­mungs­ge­steu­erte, mobile Robo­ter. Als das größte Advan­ced Robo­tics-Team in Europa revo­lu­tio­nie­ren wir gemein­sam mit unse­ren Kun­den die Welt der Intra­lo­gis­tik.

Hier kön­nen Sie die Pres­se­mit­tei­lung her­un­ter­la­den:

Download