?
Hi!

Maga­zino Robo­ter star­tet Pilot­pro­jekt bei ZF

Auto­ma­ti­sie­rung der Mate­ri­al­ver­sor­gung mit dem Robo­ter SOTO

Pressemitteilungen

2. Februar 2022

Share

Das Mün­che­ner Robo­tik-Unter­neh­men Maga­zino gewinnt den Tech­no­lo­gie­kon­zern ZF als Kun­den für ein Pilot­pro­jekt mit dem Robo­ter SOTO. Der mobile Robo­ter SOTO auto­ma­ti­siert die Mate­ri­al­ver­sor­gung zwi­schen Lager und Mon­ta­ge­li­nie und trans­por­tiert Klein­la­dungs­trä­ger voll­stän­dig auto­nom. Der Pilot­be­trieb star­tete am Stand­ort Fried­richs­ha­fen in der Getrie­be­mon­tage für Nutz­fahr­zeuge und bie­tet bei­den Sei­ten die Mög­lich­keit, Erfah­rung mit dem Robo­ter für den Live-Betrieb zu sammeln. 

Bereits in den letz­ten Jah­ren bestand zwi­schen ZF und Maga­zino eine enge Ent­wick­lungs­part­ner­schaft. Dabei wurde unter ande­rem der Pro­to­typ des Robo­ters sowie der Greif­me­cha­nis­mus für unter­schied­li­che Klein­la­dungs­trä­ger (KLT) getes­tet. Das Pilot­pro­jekt star­tete bereits im Sep­tem­ber 2021 und ist auf rund ein Jahr aus­ge­legt. In die­sem Zeit­raum wird ein Vor­se­ri­en­mo­del des Robo­ters in meh­re­ren Prä­senz­pha­sen in der Pro­duk­ti­ons­um­ge­bung in Fried­richs­ha­fen eingesetzt.

Dr. Her­mann Becker, Pro­duk­ti­ons­lei­ter bei ZF am Stand­ort Fried­richs­ha­fen, sagt: ZF sieht in mobi­len Robo­tern wie SOTO ein ele­men­ta­res Ele­ment, um Logis­tik-Pro­zesse in der Pro­duk­tion voll­stän­dig zu auto­ma­ti­sie­ren, die Mit­ar­bei­ter zu unter­stüt­zen und Kos­ten zu redu­zie­ren. Die Ziele des Pilot­pro­jek­tes sind: beide Sei­ten sam­meln Erfah­rung für den spä­te­ren Live-Betrieb, ZF kann eigene Anfor­de­run­gen in die Ent­wick­lung ein­brin­gen, Maga­zino kann den Robo­ter wei­ter opti­mie­ren und des­sen Pro­zesse robus­ter gestalten.“

Mar­kus Ruder, ver­ant­wort­li­cher Pro­jekt­ma­na­ger bei Maga­zino, beschreibt den Ziel­pro­zess so: „Der Robo­ter SOTO über­nimmt den Trans­port von durch­schnitt­lich mehr als 10 KLT mit Mate­rial vom Aus­la­ger­stich bis an die Mon­ta­ge­li­nie. Hier über­gibt der Robo­ter die KLT in Schräg­schacht­re­gale. Gleich­zei­tig wird dabei auch der Rück­trans­port von Leer­gut über­nom­men. Die VDA-Behäl­ter kön­nen dabei ein Gewicht von bis zu 20 Kilo­gramm errei­chen und eine Grund­flä­che von bis zu 600 x 400 Mil­li­me­ter betra­gen. Kame­ras und Sen­so­ren erlau­ben den siche­ren Betrieb par­al­lel zum Men­schen – über Data Matrix Codes (DMC) wer­den mit den Kame­ras auch die kor­rek­ten Auf­nahme- und Abga­be­schächte identifiziert.“

Erst­mals wird die VDA 5050 Schnitt­stelle bei einem Robo­ter-Sys­tem von Maga­zino imple­men­tiert. Die bran­chen­über­grei­fende Schnitt­stelle hilft vor allem bei der über­ge­ord­ne­ten Ver­kehrs­steue­rung in der Werks­halle. Der Robo­ter SOTO wird schließ­lich in einer sehr ver­kehrs­rei­chen Arbeits­um­ge­bung ope­rie­ren. Zahl­rei­che wei­tere Ver­kehrs­teil­neh­mer wie Gabel­stap­ler, Flur­för­der­fahr­zeuge, FTS und Rou­ten­züge tei­len sich die Ver­kehrs­wege mit SOTO – da gilt es stets den Über­blick zu behalten.

Wäh­rend Mon­ta­ge­li­nien in der pro­du­zie­ren­den Indus­trie heute hoch­gra­dig auto­ma­ti­siert sind, fin­det die Ver­sor­gung mit Nach­schub über­wie­gend noch manu­ell statt. Bis­he­rige Lösun­gen wie Rou­ten­züge oder ein­fa­che Fah­rer­lose Trans­port­fahr­zeuge (FTS) auto­ma­ti­sie­ren den Pro­zess nicht voll­stän­dig, da beim Be- oder Ent­la­den jeweils wie­der manu­elle Arbeit erfor­der­lich wird.

Der Robo­ter SOTO kom­bi­niert diese ele­men­ta­ren Pro­zess­schritte in einer ein­zi­gen, voll­stän­dig auto­no­men Lösung: die Auf­nahme von unter­schied­lich gro­ßen KLT, der auto­nome Trans­port von meh­re­ren KLT von Quelle zu Senke sowie die Abgabe in Durch­lauf­re­gale auf unter­schied­li­chen Höhen. Das Ein­sam­meln von Leer­gut sowie die Rota­tion von Klein­la­dungs­trä­gern um 90° bis 180° gehö­ren eben­falls zu den Fähig­kei­ten. Die Kom­bi­na­tion aus die­sen Fähig­kei­ten hebt den Robo­ter SOTO deut­lich vom Markt­um­feld ab und ermög­licht erst­mals eine echte End-to-End Auto­ma­ti­sie­rung in der Materialversorgung.

Profil

Die Maga­zino GmbH ent­wi­ckelt und baut intel­li­gente, mobile Robo­ter, die ihre Umge­bung wahr­neh­men und selbst Ent­schei­dun­gen tref­fen. Die auto­no­men Robo­ter arbei­ten par­al­lel zum Men­schen und machen Pro­zesse in den Berei­chen E‑Commerce‑, Fashion- und Pro­duk­ti­ons­lo­gis­tik fle­xi­bler und effi­zi­en­ter. Mit über 100 Mit­ar­bei­tern am Stand­ort Mün­chen stellt Maga­zino das größte Advan­ced Robo­tics-Team in Europa. Zu den Inves­to­ren von Maga­zino gehö­ren die Kör­ber AG, Zalando und Fiege Logistik.

Die Pres­se­mit­tei­lung als PDF herunterladen:

Download PDF