Meyer & Meyer setzt Maga­zino Robo­ter im Schuh­la­ger ein

Pressemitteilungen

19. April 2018

Share

Der Osna­brü­cker Fashion­lo­gis­tik­spe­zia­list Meyer & Meyer setzt erst­mals zwei moderne Kom­mis­sio­nier-Robo­ter für die Kar­ton­ab­wick­lung in sei­nen Hal­len ein. Die Robo­ter sind Bestand­teil der kon­ti­nu­ier­li­chen Inno­va­tions- und Auto­ma­ti­sie­rungs­be­stre­bun­gen des Unter­neh­mens. Seit April 2018 unter­stützt die moderne neue Tech­nik die rei­bungs­lose und feh­ler­freie Ein- und Aus­la­ge­rung von Schuh­kar­tons für den Kun­den zLa­bels am Stand­ort Peine.

Tech­nik-Part­ner für das Pro­jekt ist der erfah­rene Münch­ner Robo­tik-Her­stel­ler Maga­zino. Das Unter­neh­men ent­wi­ckelt und baut wahr­neh­mungs­ge­steu­erte, mobile Robo­ter für die Intra­lo­gis­tik. Die ein­ge­setzte Tech­no­lo­gie ermög­licht den stück­ge­nauen Zugriff auf ein­zelne Objekte und damit ein auto­ma­ti­sier­tes Hand­ling von Schuh­kar­tons. „Unser Ziel ist die ste­tige Opti­mie­rung all unse­rer Sup­ply Chain Leis­tun­gen für unsere Kun­den. Dabei ist uns der Ein­satz inno­va­ti­ver Tech­nik sehr wich­tig“, sagt Mar­cus Rei­be­tanz, Direc­tor Logistics Plan­ning & Deve­lop­ment. „Wir sind froh, dass wir mit Maga­zino einen lang­fris­ti­gen Part­ner gefun­den haben, der uns den Ein­satz moderns­ter Robo­tik-Tech­no­lo­gie in unter­schied­li­chen Anwen­dungs­sze­na­rien ermög­licht.“

 

Die Robo­ter im Detail

Die Kom­mis­sio­nier-Robo­ter mit dem Namen TORU gehö­ren zu den ers­ten wahr­neh­mungs­ge­steu­er­ten Robo­tern am Markt, wel­che nicht nur den auto­no­men Trans­port beherr­schen, son­dern auch den Griff ins Regal. Damit wird erst­mals das Kom­mis­sio­nier-Prin­zip Pick-by-Robot mög­lich. Über zahl­rei­che 3D-Kame­ras, Sen­so­ren und Laser­scan­ner kön­nen die Robo­ter ihre Umge­bung wahr­neh­men, inter­pre­tie­ren und dadurch selb­stän­dig agie­ren und Ent­schei­dun­gen fäl­len. Mit sei­ner 3D-Kamera schaut TORU bei­spiels­weise immer erst ins Regal, um die genaue Lage sowie die Dimen­sio­nen eines Schuh­kar­tons zu erfas­sen – basie­rend dar­auf wird dann in Sekun­den­bruch­tei­len der Greif­pro­zess geplant und anschlie­ßend aus­ge­führt. Seine Arbeits­auf­träge bekommt TORU über eine WLAN-Ver­bin­dung zum Waren­wirt­schafts­sys­tem. Zusätz­lich kön­nen sich die Robo­ter dar­über ver­net­zen, Erfah­run­gen mit kom­ple­xen Situa­tio­nen aus­tau­schen und somit von­ein­an­der ler­nen.

Meyer & Meyer ver­spricht sich von der Nut­zung der Robo­ter viel­fäl­tige Vor­teile. Dazu gehö­ren z. B. zusätz­li­che Off-Hour-Akti­vi­tä­ten wie das Vor­kom­mis­sio­nie­ren über Nacht oder Unter­stüt­zung bei Inven­tu­ren. Wei­tere Vor­teile ent­ste­hen durch die hohe Fle­xi­bi­li­tät der orts­un­ge­bun­de­nen Robo­ter und die Unter­stüt­zung bei ergo­no­misch beson­ders her­aus­for­dern­den Kom­mis­sio­nier-Vor­gän­gen, bei­spiels­weise das Picken aus der obers­ten oder unters­ten Ebene eines Fach­bo­den­re­gals. Ab Sep­tem­ber 2018 plant Meyer & Meyer den Ein­satz eines zusätz­li­chen Robo­ters vom Typ SOTO für Kar­tons bis zu 60x40x40 cm und einem Höchst­ge­wicht von 15 kg. „Wir hal­ten Robo­tik-Lösun­gen für einen wesent­li­chen Bestand­teil zukunfts­fä­hi­ger Intra­lo­gis­tik- und Ful­fill­ment-Lösun­gen“, so Mar­cus Rei­be­tanz.

;
;

Über Meyer & Meyer

Das Osna­brü­cker Fami­li­en­un­ter­neh­men Meyer & Meyer ist erfah­re­ner Part­ner der Fashion­bran­che und beglei­tet seine Kun­den ent­lang der gesam­ten Sup­ply Chain – from sheep to shop. Als füh­ren­der Spe­zia­list für Fashion­lo­gis­tik in Europa bie­tet das Unter­neh­men ein Leis­tungs­spek­trum, das von der Roh­wa­ren- und Pro­duk­ti­ons­lo­gis­tik über die Lage­rung, Auf­be­rei­tung und Qua­li­täts­si­che­rung bis zur ver­kaufs­fer­ti­gen Dis­tri­bu­tion der Waren in den Ein­zel­han­del oder an den End­kun­den reicht. Meyer & Meyer steu­ert und ver­knüpft Wert­schöp­fungs­ket­ten mit Hilfe moderns­ter IT-Tech­no­lo­gien und bie­tet gemein­sam mit Part­nern intel­li­gente Omnich­an­nel-Lösun­gen. Neben der Fashion­lo­gis­tik hat Meyer & Meyer wei­tere spe­zi­fi­sche Logis­tik­lö­sun­gen für Auto­mo­tive und diverse beson­ders sen­si­ble Güter ent­wi­ckelt. Aus der Fir­men­zen­trale sowie einem Netz von Nie­der­las­sun­gen und Part­ner­ge­sell­schaf­ten im In- und Aus­land steu­ert Meyer & Meyer mit 1.800 Mit­ar­bei­tern logis­ti­sche Akti­vi­tä­ten in Europa, Asien und Nord­afrika.

Profil

Maga­zino ent­wi­ckelt und baut wahr­neh­mungs­ge­steu­erte, mobile Robo­ter. Als das größte Advan­ced Robo­tics-Team in Europa revo­lu­tio­nie­ren wir gemein­sam mit unse­ren Kun­den die Welt der Intra­lo­gis­tik.